Kategorie: Uncategorized

 

Respekt

so viel weiß ich über Respekt. Jeder von uns möchte Respekt. Die Frage ist nicht, wollen wir es? Die Frage ist, haben wir es verdient?
Es ist nicht etwas, was ich fordern kann. Es ist nicht etwas, wovon ich denke, dass es mir gegeben werden soll! Nur weil ich denke, dass ich einen bestimmten Titel haben oder eine bestimmte Art von Person kenne.
Es ist etwas was man sich verdienen muss.
Bringe andere dazu, Dich anzuschauen und zu Dir aufzublicken. Du vermarktest DICH, was wichtig ist, um Deine Marke aufzubauen.
Man muss nicht extra erwähnen, dass es essentiell für den Erfolg ist, Dein Handwerk zu verstehen – Du musst gut sein, in dem was Du tust.
Wenn Du ein Schriftsteller bist, dann sei ein verdammt guter Schriftsteller. Wenn Du ein Hundeausführer bist, dann sei der beste Hundeausführer in der Stadt.
Wenn Du im Immobiliengeschäft bist, dann wisse mehr als sonst jemand. Arbeite und lerne, um Dich zu verbessern.
Schlussendlich musst Du die Nachricht verbreiten und der beste Weg dafür ist, mit den Worten von Dale Carnegie, Freunde zu gewinnen und Menschen zu beeinflussen.
Sprich mit Menschen, sprich mit Menschen, sprich mit Menschen! Sitz nicht einfach in einem Café und starre auf Dein Smartphone.
Triff Menschen! Verwende die 3-Meter-Regel – tippe nicht weiter auf einem Bildschirm herum – und sprich jeden an, der sich innerhalb von 3 Meter von Dir befindet.
Schließlich ist es eine kühne neue Welt da draußen und Du weißt nie wer vielleicht die Tür zur Expansion eröffnet…   Wenn also jemand kommt und sagt, „Ich verlange Respekt! Dann sage ich nein.
Du kannst es nicht verlangen, Du kannst es nicht befehlen, aber Du kannst es verdienen!

Verantwortung und Verantwortlichkeit

[:de]1Verantwortung ist der Vorfahre der Verantwortlichkeit, aber beide bekommen nichts voneinander mit.
Wenn Du die Verantwortung dafür übernimmst, eine schlechte Note geschrieben zu haben und es bei der nächsten Arbeit wieder machst, dann bist Du nicht verantwortlich. Wenn Du die Verantwortung dafür übernimmst, dass man Dir Deine Geldbörse gestohlen hat, aber Du sie auf dem Tisch, allen, offen zur Schau stellst, dann bist Du nicht verantwortlich.
Verantwortlichkeit bedeutet schuldhaft für Deine Konsequenzen zu sein und Dein Benehmen, falls nötig, zu ändern, um diese Konsequenzen zu vermeiden. Du kannst verantwortungsvoll sein, ohne verantwortlich zu sein. Menschen müssen nachdenken, bevor sie handeln. Zu ihren Entscheidungen stehen, bevor sie sie machen. Es ist okay für mich, wenn Menschen Fehler machen – aber steh halt dazu, dass Du einen Fehler gemacht hast und lerne daraus.  Darum geht es bei wahrer Verantwortlichkeit und Verantwortung.
Immunität gegen die Opferhaltung erreichst Du, wenn Du sowohl verantwortungsvoll ALS AUCH verantwortlich bist für Deine Handlungen und den möglicherweise negativen Konsequenzen dieser Handlungen. Steh zu Deinen Fehlern, Misserfolgen und Triumphen. Denk über Deine Entscheidungen nach. Bist Du in einer Situation, weil Du Dich selbst dahin gebracht hast? Hast Du einen Fehler gemacht? Warst Du faul? Hast Du nicht genug gelernt? Die meisten negativen Situationen sind die Konsequenzen von schlechten Entscheidungen. Steh dazu und steh zu Deinem Leben.
Niemand kann Dich vom Kurs abbringen, weil Du im Fahrersitz sitzt. Und wenn Du zu den Entscheidungen stehst, dann passiert etwas Wunderbares. Der Fehler wird nicht zum Merkmal der Opferrolle – er wird zu Weisheit.  Lehne Verantwortlichkeit und Verantwortung ab und die Schlüssel für Dein Leben werden jemand anderem gegeben. Mit anderen Worten, wem ich die Verantwortung gebe, gebe ich die Macht.
Also, nimm Platz auf dem „Dir eigenen“ Fahrersitz Deines Lebens![:]

Entscheidungen: Der große Schlüssel zum Erfolg

[:de]

Strategien zur Entscheidungsfindung: Vom schlechten Schüler zum Einserkandidat

Ohne Lernen geht es nicht im Leben. Ob als Erwachsener oder als Heranwachsender, viele Menschen würden gerne mehr und leichter lernen. Das geht ganz einfach und an den Einserschülern kannst Du sehen, wie vielen jungen Menschen es auch gelingt. Nur, was sind die richtigen Entscheidungen, die zum Ziel führen?

Entscheidungen-SchluesselIch möchte Dir die Geschichte von David Weinstock erzählen. Vielleicht kennst Du seinen Namen schon. Zwei Jahre vor seinem Abitur war er ein mehr als durchschnittlicher Schüler auf dem Gymnasium. Er schrieb Vieren und Fünfen in seinen Arbeiten und ging seinen Lehrern (und Eltern) auf die Nerven. Noch eine kleine Verfehlung und ihm hätte der Hinauswurf gedroht. Ein typischer Null-Bock Pubertierer also.
Heute studiert er, nach einem Abitur mit Schnitt 1,0 im dritten Semester Business Administration an einem College in Berlin. Ich bin überzeugt, jeder heutige Null-Bock Durchschnittsabiturient und jeder unmotivierte Erwachsene würde viel darum geben, Zugang zu seinen Strategien und Rezepten zu bekommen. Nun, das ist relativ einfach möglich.
David Weinstock hat eine kleine Fibel geschrieben, die Dir genaue Hinweise gibt, wie Du es anstellen kannst. Die Formel ist einfach: „Es gibt keine Abkürzungen“. Lernen, Strukturieren, Pauken, das ist das Geheimnis.
Was also unterscheidet David Weinstock von all den anderen mittelmäßigen Schülern? ER HAT EINE ENTSCHEIDUNG GETROFFEN. In einem Interview berichtet er, dass er in einer ruhigen Minute das Gefühl hatte, aus seinem Körper herauszutreten und sein Leben vor sich ausgebreitet sah. Er sah den Weg, zu werden wie die vielen Anderen, die den Tag damit verbringen, sich über unzureichende Hilfen zu beklagen und anderen die Schuld für ihre eigene Faulheit geben.
Und er sah den Weg, mit Disziplin und Arbeit zum Erfolg zu gelangen. Wörtlich: „Ich entschied mich, dass ich die Schule zu meiner obersten Priorität mache und alles andere hintenan stellte!“ Am Anfang waren es vier bis fünf Stunden Arbeit täglich. Es gab viel Stoff nachzulernen. Nach einem halben Jahr bereits reduzierte sich die Arbeit auf etwa ein bis zwei Stunden täglich.
Es kam soweit, dass er nebenher sein kleines Buch schrieb, eine Internetfirma (für den Vertrieb gebrauchter Golfbälle) gründete und trotzdem noch „massig Freizeit“ übrig hatte. Aber, ich zitiere ihn weiter: „Ich wusste aber, dass ich auf der Stelle mit all den netten Freizeitaktivitäten aufhören würde, sobald meine Leistungen in der Schule nachließen!“
Ich liefere in diesem Artikel bestimmt keine Zusammenfassung seiner überaus nützlichen Tipps, die er in seinem Buch gibt. Er gibt, wenn Du willst, allen Bereiche des schulischen und beruflichen Lernens Struktur und liefert wirklich nützliche Strategien. Doch das Geld kannst Du Dir sparen, wenn Du glaubst, all das würde von selbst passieren. Es ist einfach wie überall. Harte Arbeit und Selbstdisziplin sind wieder einmal der Schlüssel zum Erfolg. Sorry, wenn das für Dich eine schlechte Nachricht ist.
Was immer Du Dir erträumst oder bereits als Ziel formuliert hast, es wird Dir nichts anderes übrig bleiben: Du MUSST eine Entscheidung treffen. Ich möchte in diesem Zusammenhang eine kulturanthropologische Studie aus Berlin zitieren. In der Zeitung las ich darüber unter der Überschrift: Warum Kinder ostasiatischer Migranten (Vietnam und Korea) bessere Noten in der Schule haben, als Kinder arabischstämmiger Migranten (Türkei, Iran, Irak).
Die Ergebnisse laufen darauf hinaus, dass die familiär transportierte Wertestruktur des ostasiatischen Kulturkreises die Notwendigkeit harter Arbeit und Selbstdisziplin vermitteln, während die Kinder aus dem arabischen Kulturkreis in ihrer Soziogenese (Aufwachsen) eher alleine gelassen werden. Das macht sie nebenbei auch so anfällig für politisch motivierte Anwerbungen. Jeder junge Mensch braucht eben Anerkennung, Lob und Bestätigung.
Und sehr interessant in diesem Zusammenhang finde ich, dass wir Deutschen im Ausland zumeist als sehr strukturiert, diszipliniert und organisiert gelten. Die jüngere Generation bekommt also diese Werte offensichtlich nicht mehr in genügendem Masse vermittelt. Ich will damit sagen: Du musst Dich, wenn Du „etwas werden willst“, selbst darum kümmern. Es nützt nichts, den nicht vorhandenen Vater, die vermeintlich schlechten Lehrer oder den Staat dafür verantwortlich zu machen.
Überlege es Dir! Wenn Du lernen willst, triff zuerst eine Entscheidung. Triff die Entscheidung, erfolgreich zu werden, koste es, was es wolle.
DANN kannst Du Dich in das Buch von David Weinstock versenken und wirst seine Ratschläge auch umsetzen:
„Schluss mit Ungenügend!“ mvg Verlag, München 2015
 

[:]

Ein Drittel der Nachhilfeschüler hat bereits gute Noten

[:de]Wer besser werden will, geht zur Nachhilfe. Doch auch Schüler mit sehr guten Leistungen buchen Zusatzstunden.

  1. Januar 2016, 9:33 Uhr

schule-schuelerKinder und Jugendliche nehmen einer Studie zufolge nicht nur bei schlechten Schulleistungen Nachhilfe. In Mathematik haben demnach zwar knapp zwei Drittel (63 Prozent) der Nachhilfeschüler einen Notendurchschnitt zwischen Vier und Sechs. Doch mehr als jeder Dritte (34 Prozent) baut auch bei befriedigenden bis sehr guten Leistungen – also einem Notendurchschnitt von Eins bis Drei – auf Extraförderung.
Nachhilfe wird am häufigsten an Gymnasien in Anspruch genommen. Fast jeder fünfte Gymnasiast (18,7 Prozent) nutzt Extrahilfe außerhalb des Unterrichts. In der Grundschule liegt der Anteil bei knapp fünf Prozent. Fast zwei Drittel (61 Prozent) aller Nachhilfeschüler suchen Hilfe in Mathematik. In den Fremdsprachen und in Deutsch sind die Anteile mit 46 und 31 Prozent geringer.
 
 
 
 
 
 [:]

Bildungsgutschein

nachhilfeSeit April 2011 können Familien, die

  • Arbeitslosengeld II
  • Sozialgeld
  • Sozialhilfe nach dem SGB XII oder nach § 2 AsylbLG
  • den Kinderzuschlag
  • Wohngeld

beziehen, auch kostenlose Lernförderung über einen Bildungsgutschein für ihre Kinder beantragen, die sich noch in der Schule oder einer anderen (Berufs-)Ausbildung befinden. Diese Förderung gilt bis zu einem Alter von 25 Jahren. Die Beantragung des Bildungsgutscheins ist in der Regel sehr unkompliziert, unterscheidet sich bundesweit jedoch im Detail. Bildungsgutschein beantragen: Sprechen Sie zuerst am besten Ihren Sachbearbeiter an, der für Sie als Leistungsempfänger zuständig ist (z.B. im Jobcenter). Oder fragen Sie im Rathaus, im Bürgeramt oder in der Kreisverwaltung nach dem für Sie zuständigen Ansprechpartner. Für Weil am Rhein ist das Herr Remo Schamberger. Bestandteil des Antrags ist auch eine Bestätigung der Schule mit einer Beschreibung des notwendigen Förderbedarfs (Fächer, Anzahl der Wochen-Ustd., Dauer der Nachhilfe). Nachhilfe erhalten:

  • Sie reichen Sie den Bildungsgutschein beim  der Nachhilfeeinrichtung ein
  • Wir führen die Nachhilfe gemäß Bewilligung durch

So erfolgt die Abrechnung Die Nachhilfe-Stunden werden von uns direkt mit der Behörde abgerechnet, die die Bewilligung ausgestellt hat. Liegt der bewilligte Betrag für 1 Ustd. unter dem bei uns gültigen Tarif, fällt evtl. ein kleiner Zuzahlungsbetrag an, der von uns mit Ihnen (= Antragsteller) abgerechnet wird. Diesen Sachverhalt besprechen wir vor Beginn des Unterrichts mit Ihnen. Grundsätzlich entscheiden Sie, ob die Nachhilfe von uns durchgeführt werden soll. Info-Telefon der ILA International Learn Academy:   07621/162 00 83 Weitere Informationen zum Bildungsgutschein, zur Beantragung und zu den zuständigen Ansprechpartnern finden Sie auch hier…

Empfänger Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld:

Jobcenter Landkreis Lörrach Brombacher Str. 2 79539 Lörrach Tel.: 01801 00253550 700 (kostenpflichtig: 3,9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent pro Minute) E-Mail: ARGE-Loerrach@arge-sgb2.de

Empfänger Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Wohngeld:

Agentur für Arbeit Servicebüro Bildung & Teilhabe Zimmer 1.44 Brombacher Straße 2 79539 Lörrach Tel.: 0180 100253 550 771 (kostenpflichtig: 3,9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent pro Minute)

Lernförderung

Laura kommt jetzt im Englischunterricht besser mit.

Erdkunde ist Lauras Lieblingsfach, außerdem mag sie Bruchrechnen und Diktate. Seit kurzem macht ihr sogar Englisch Spaß. Dabei hatte Laura lange Schwierigkeiten in diesem Fach, im Unterricht kam sie kaum mit und ihre Versetzung war gefährdet. Seitdem sie mittwochs zur Nachhilfe geht, hat sich das jedoch geändert. Dort hat sie einige Tricks gelernt, wie sie sich die Vokabeln leichter merken kann.
Und bei den Hausaufgaben achtet der Nachhilfelehrer darauf, dass sie die Übungen richtig verstanden hat. In der nächsten Klassenarbeit will sie jetzt unbedingt eine bessere Note schaffen, damit sie in jedem Fall versetzt wird. Das Bildungspaket hat Lauras Fortschritte möglich gemacht. Und dazu beigetragen, dass ihr nun auch der Englischunterricht gefällt. Fast so gut wie Erdkunde.

So machen Sie mit:

  • Fragen Sie Ihr Kind regelmäßig nach den Ergebnissen von Klassenarbeiten, Tests und anderen Aufgaben. In welchem Schulfach hat es Probleme?
  • Sprechen Sie mit den Lehrerinnen und Lehrern: Haben die Tipps, wie Ihr Kind besser im Unterricht mitkommen kann? Gibt es an der Schule kostenlose Förderangebote?
  • Ist inbesondere die Versetzung gefährdet und gibt es an Ihrer Schule sonst keine Unterstützung? Dann kann Ihr Kind zur Nachhilfe. Lassen Sie sich von der Lehrerin oder dem Lehrer bestätigen, dass Ihr Kind zusätzliche Unterstützung braucht.
  • Stellen Sie im Jobcenter (*) einen Antrag. Die Lernförderung gilt für ein konkretes Angebot, mehrere Nachhilfestunden oder einen ganzen Kurs. Bitten Sie die Lehrerin oder den Lehrer um eine Einschätzung dazu.

 Tipps für Lehrerinnen und Lehrer

Wenn die Schule bestätigt, dass ein Kind ohne Förderung das Lernziel nicht schafft, bekommt es die Nachhilfe aus dem Bildungspaket bezahlt.
Sprechen Sie die Familien früh auf Schwierigkeiten im Unterricht an.
Informieren Sie bedürftige Familien über das neue Angebot! Es gilt für alle Schülerinnen und Schüler bis 25 Jahre.
(*) Hinweis:
Die Umsetzung des Bildungspakets wird vor Ort in den Kreisen und kreisfreien Städten organisiert und kann gegebenenfalls von den dargestellten Verfahren abweichen. Grundsätzlich gilt jedoch:
Wer Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld bekommt, wendet sich für Leistungen aus dem Bildungspaket in der Regel an das Jobcenter. Dort wird es von den Kreisen und kreisfreien Städten umgesetzt. Auch bei Fragen zur Regelleistung (Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld) bleibt das Jobcenter Ihr Ansprechpartner. Dort stellen Sie Ihren Antrag (Infos und Anlaufstellen) und von dort wird Ihnen monatlich das Geld überwiesen.
Für Familien, die Sozialhilfe, Wohngeld, den Kinderzuschlag oder Leistungen nach dem AsylbLG erhalten, sind die Jobcenter nicht zuständig. Die Kreise oder kreisfreien Städte (erreichbar z. B. im Rathaus, im Bürgeramt oder in der Kreisverwaltung) nennen diesen Familien den richtigen Ansprechpartner.

Nachhilfe

Die ILA – Nachhilfe

Unsere Räume sind hell und freundlich, damit die Schüler in einer angenehmen Lernatmosphäre arbeiten können.
Wir verwenden das Unterrichtsmaterial, das die Schüler auch in der Schule verwenden. Unser Lehrpersonal arbeitet mit der „Lehrerversion“ der Original-Schulbücher und hat auch die Übungs- und Lösungshefte dazu. Nur so ist sichergestellt, dass hier für die Schüler auch eine optimale Nachhilfe geleistet wird.
Benötigen wir einmal zusätzliches Übungsmaterial, verfügen wir über eine umfangreiche Bibliothek. Kopien, die wir im Unterricht benötigen, sind in der Schulgebühr enthalten.2013-07-22 15.25.10
Unsere Lehrkräfte sind ausgebildete Fachkräfte, die bei uns keinem einfachen Job nachgehen.
Diese betreuen Ihr Kind, weil es ihnen Spaß macht, Wissen zu vermitteln.
Unsere Schüler haben Vertrauen zu unseren Lehrern.
Im Normalfall erfährt der Nachhilfe-Lehrer vor den Schülern oder deren Eltern die gute Note in der Klassenarbeit. Geht mal eine Arbeit trotz intensiver Vorbereitung daneben, dann findet er neben den richtigen tröstenden Worten wieder einen Weg, Ihr Kind positiv auf die nächste Arbeit einzustimmen.
Wir unterrichten so, dass wir den Unterricht, die Vermittlung von Information, emotional, musisch und sozial anreichern.

Lernvoraussetzungen

Da zwischen beiden Gehirnhälften ein permanenter Austausch stattfindet, sprechen wir nach Möglichkeit viele der sieben Intelligenzzonen (nach H. Gardener) an. Dazu gehören die sprachliche Intelligenz, die musikalische, die räumliche, die logisch-mathematische, die körperlich-kinästhetische, die intrapersonale und die interpersonale Intelligenz.
Unser pädagogischer Ansatz beinhaltet die Frage: wie ist das Kind, was braucht das Kind. Danach richtet sich dann der Ablauf der Stunde. Dazu einige Stichworte:

  • Einsatz vieler Sinne

  • Differenzierter Unterricht

  • Wochenplanarbeit (Vierwochenrhythmus)

  • Medien- und Entspannungsecken

  • Anlauf- Ausklangzeiten

  • Partnerarbeit

  • Positive Arbeitshaltung

  • Erfolgserlebnisse

Sollten Sie einmal außerhalb der Bürozeiten einen Gesprächstermin wünschen, vereinbaren Sie gerne einen Termin, wir haben immer für Sie Zeit

Academy

Sie suchen eine passende Nachhilfe für Ihr Kind?MarkusKuhny_klein1
Wir bieten professionelle Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen und für alle Schularten bis zum Abitur.
Außerdem können auch Erwachsene bei der ILA in Sprachkursen eine neue Sprache erlernen oder vorhandene Sprachkenntnisse vertiefen.
Wir stellen für Ihr Kind eine/n passende/n Nachhilfelehrer/in, der/die es optimal unterstützt.
Sollte der Verdacht einer Lese- Rechtschreibschwäche (LRS) bzw. Rechenschwäche (Dyskalkulie) vorliegen, testen wir Ihr Kind und fördern es anschließend individuell.
Die ILA-Ferienkurse und Kurse zur Vorbereitung auf das Abitur oder den Realschul- bzw. Hauptschulabschluss bereiten Ihr Kind optimal auf die bevorstehenden Prüfungen vor.

Nachhilfe muss SPASS machen

Wer Freude am Lernen hat, lernt nachweislich besser. Die Basis für erfolgreiches Lernen bildet die gegenseitige Sympathie zwischen unseren erfahrenen Nachhilfelehrern und den Schülern. Ein vertrauensvolles Verhältnis, Respekt und Wertschätzung schaffen ein positives Lernklima während der Nachhilfe. So macht Lernen SPASS!

Das bieten Ihnen die ILA Learn Academy

  • Orientierung und Sicherheit durch hohe Qualitätsstandards
  • Gezielte Förderung im Einzelunterricht oder in Kleingruppen bis max. 4 Schülern
  • Analyse des individuellen Lern- und Leistungsstandes zur Ermittlung des Förderbedarfs
  • Erarbeitung eines detaillierten, individuellen Förderplans
  • Vermittlung von Lerntechniken und -methoden, um das gezielte Lernen zu erlernen
  • Umsetzung durch qualifizierte Lehrkräfte, die Ihr Kind fürsorglich und einfühlsam begleiten
  • Regelmäßige Elterngespräche und Austausch mit den Klassenlehrern Ihres Kindes

Alle Lehrkräfte haben Erfahrung mit Fortbildungen für Nachhilfe- und Fördereinrichtungen und kennen sich mit der speziellen Thematik gut aus.
Es gibt keine faulen Schüler
Mit Begeisterung sehen wir kleinen Kindern beim Spielen zu. Sie befinden sich in einer anderen Welt, so scheint es. Ihr Kosmos ist für uns unerreichbar. Jäh ändert sich die Situation, wenn der Schulalltag mit seiner Zielgerichtetheit mitunter die Kreativität, Gedankenversunkenheit, den Forscherdrang und die Eigenmotivation lähmt. Wer hat noch nicht diese oder ähnliche Aussagen der seufzenden Eltern gehört?
Tatsache ist: Die Anforderungen an das Individuum in der modernen Welt steigen. Immer stärker muss es Verantwortung für sein Lernen, für seine Bildung, für seine Entwicklung übernehmen. Und das betrifft erst recht die Schülerinnen und Schüler in der modernen Schule. Wir sollten dabei aber nicht nur die sich ständig verändernden äußeren Anforderungen sehen. Wir müssen auch immer wieder unser Bild vom Kind prüfen: Kinder wollen lernen und sich entwickeln. Das will jedes Lebewesen, also auch das Kind als Schüler. Wir Erwachsenen können Kinder nicht entwickeln, das wollen und müssen sie selbst tun!
Was wir tun können, ist, dafür zu sorgen, dass die Heranwachsenden nicht das Vertrauen in ihre eigenen Entwicklungsmöglichkeiten verlieren. Schauen wir danach, was sie hindert, schulische Lernsituationen zu bewältigen. Muten wir ihnen Verantwortung für den eigenen Entwicklungsprozess zu. Aber bedenken wir dabei auch: Unter- wie Überforderung können hinderlich sein. Gehen wir einfach davon aus, dass unsere Kinder und Schüler nicht faul sind. Sie wollen die Welt begreifen und erobern.
Individuelle Förderung und Forderungen, die den ganzen Menschen sehen, sind notwendig. Zielgerichtetes Arbeiten, die Kinder dort abholen, wo sie stehen, behutsam das Vertrauen in die eigenen Kräfte mobilisieren, Lernfreude kultivieren – all das leisten Nachhilfeschulen. Sie sind damit aus unserem Bildungssystem nicht wegzudenken.
Ihr Weg zu uns ist einfach, denn wir sind direkt in der 20er Zone in 79576 Weil am Rhein. Zu Fuß, mit dem Auto, Rad oder mit Bahn und Bus, auch von den meisten Schulen aus sind wir innerhalb von 5 bis 10 Minuten zu Fuß erreichbar. Ein großer Parkplatz ist ebenfalls direkt am Haus (Sparkassenplatz) vorhanden.

Geschäftskonzept der ILA International Learn Academy

Bei der ILA wird Nachhilfeunterricht und Erwachsenenbildung in verschiedenen Unterrichtsformen angeboten. Es gibt nur Einzelunterricht und das Konzept sieht gesonderte Prüfungsvorbereitungen für jeden Schulabschluss und andere Lehrkonzepte vor und wir sind immer offen für neue Anregungen.
Die ILA stellt den Lernenden in den Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit. Es liegt uns ganz besonders am Herzen, dass alle Schüler, Jugendliche und Erwachsene – mit SPASS lernen.
Neben dem Nachhilfeunterricht für Schüler bietet die ILA auch Kurse in der Erwachsenenbildung, wie Senioren- und Urlaubssprachkurse und Schulungen für Business-Englisch an. Schwerpunkt ist und bleibt jedoch die Nachhilfe für Kinder und Jugendliche.

Bei uns ist Ihr Kind in besten Händen!